Es ist sehr wichtig, dass der Mensch als Einheit von Körper, Seele und Geist gesehen wird. Welcher Faktor im Augenblick vorrangig wirksam ist,

kann sehr unterschiedlich sein.

Alle drei Faktoren jedoch gehören beim Menschsein zusammen.

Dr. Johanna Budwig

Akupunktur nach Dres. F. Mann/D. Vandesrasier

Diese Therapie ist eine aus der trad. chin. Medizin für uns Westeuropäer weiter entwickelte Form der Akupunktur...indiaktionsbezogen, ganzheitlich und äußerst effizient.

 

Indikationen:
  • Wundheilungsstörungen
  • Akne/Ekzeme/Herpes/Hautkrankheiten
  • Sinusitis, Bronchitis
  • Schmerzen an Extremitäten
  • HWS/BWS/LWS-Syndrome
  • Beschwerden des Bewegungsapparates
  • Migräne, Neuralgien
  • Knochenbrüche
  • Magen/Darmprobleme, Krämpfe
  • Schlafstörungen, Angst, Depressionen
  • Raucherentwöhnung
  • und vieles mehr

Behandlung von Arthrosen, Spondylarthrosen etc.

Bei Ihnen wurde Arthrose festgestellt? Dann gehören Sie etwa zu den 5 Mio. Menschen in Deutschland, die u.U. Schmerzen an den großen Gelenken, der Wirbelsäule, Hand- oder Fußgelenke haben,

Spannungsgefühle, Steifigkeit, Anlaufschmerzen, Schwellungen etc.

 

 

Es gibt vielerlei Ursachen dafür und natürlich spielt das zunehmende Alter eine Rolle. Die Hauptursache ist aber, dass der Körper sich nicht mehr ausreichend in der Lage sieht, auf Belastungen wie z. B. Stoffwechselstörungen durch falsche Ernährung, zu wenig Bewegung, Traumen, Haltungsfehler etc. entsprechend zu reagieren. Und da sämtliche Zellen des Binde- und Stützgewebes wie Bandscheiben, Knorpel, Bänder etc. ständigen Zellerneuerungen unterworfen sind und das als lebenslanger Prozess, lässt sich allein das zunehmende Alter als Hauptgrund nicht halten.

 

Doch was tun?

Um diesen Zellerneuerungsprozess zu optimieren, müssen die Zellen besser ver- und auch entsorgt werden. Die klassischen Naturheilverfahren bieten hier Möglichkeiten, Selbstheilungsprozesse anzuregen, so dass es zu einer weitest gehenden Beschwerdefreiheit kommen und Operationen lange hinausgeschoben oder gar überflüssig gemacht werden können.

 

Die Therapie in meiner Praxis für mehr Beweglichkeit besteht aus verschiedenen Bausteinen und wird individuell zusammengestellt.

Dazu gehören z.B. eine immunbiologische Therapie mit intrakutanen Injektionen (Quaddelung) und/oder ein Bewegungskonzept mit homöopathischen Komplexmitteln, ein Muskeltraining zur Stabilisation und Mobilisation nach Dr. Smisek, Schröpfen, physikalische Gefäßtherapie etc.

 


Spirale Stabilisation der Wirbelsäule nach Dr. Smisek

Ein hoch effektiver Weg, Rückenschmerzen etc. vorzubeugen oder gar zu beseitigen.

Bereits vor Jahrzehnten vom Prager Arzt Dr. Richard Smisek entwickelt und erfolgreich angewendet, hielt diese Krankengymnastik, eine therapeutisch, klinisch geprüfte Behandlungsmethode Einzug im Bereich der Prävention, im Sport usw. und ist von deutschen Krankenkassen anerkannt.

 

Die Hauptprinzipien der SPS-Methode sind u.a.

Mobilisation und Stabilisation der Wirbelsäule,

Traktionskraft (Streckung der Wirbelsäule nach  oben) und somit Entlastung der Bandscheiben,

optimale Beweglichkeit u.v.m.

 

Die Übungen fördern ein optimales Bewegungsmuster, sorgen für eine gute Haltung, der Gang wird stabilisiert, wirken sich positiv auf das Gleichgewicht  aus, können Rückenschmerzen   lindern oder sehr häufig beseitigen.

Näheres über diese Methode wird in einem separaten Flyer erläutert.

 


Dorntherapie:

Laut Dieter Dorn führe das moderne Leben zu Bewegungsmangel, Fehlbelastungen und letztlich zu Fehlstellungen der Wirbelsäule und des Beckens. Dies sei Ursache der meisten Rückenprobleme, aber auch zahlreicher anderer Beschwerden. Insbesondere habe fast jeder einen „Beckenschiefstand“, der ursächlich „auf eine Fehlstellung in einem oder mehreren Beingelenken zurückzuführen“[sei und sich auf der betroffenen Seite in einem (scheinbar) längeren Bein manifestiere.

 

 

Die Dorn-Therapie soll behandlungsbedürftige funktionelle Beinlängendifferenzen korrigieren und Wirbel, die sich nicht in ihrer normalen Position befänden, durch leichten Druck des Therapeuten und gleichzeitige Bewegungen des Patienten in die richtige Position zurückbringen. Da aus jedem Wirbel ein Nervenpaar austritt, das im gleichen Körpersegment liegende Organ- und Gewebsbereiche versorge, würden gleichzeitig positive Wirkungen auf diese Bereiche erzielt. So liege etwa im Bereich des dritten Brustwirbels das „Tor des Windes“ (bei den Chinesen „Fengmen“ genannt), die Versorgung der Atmungsorgane. Somit könne eine Wirbelkorrektur in diesem Bereich die Normalisierung einer gestörten Atemfunktion, wie z. B. Asthma oder Bronchitis,[bewirken oder könnten Probleme im Atmungsbereich auf eine Fehlstellung des dritten Brustwirbels zurückzuführen sein.

Quelle: Wikipedia